Viele Wege führen nach Rom.
Dieser ist der schnellste.

Perspektiven erweiternde Unternehmensberatung für Inhaber kleiner Unternehmen

Sie bemerken gerade, dass Sie Ihre Unternehmensziele, so wie es gerade läuft, nicht erreichen werden? 

Sie überlegen, in ihrem Unternehmen etwas zu verändern, wissen aber noch nicht, wie Sie das Projekt anpacken sollen? 

Sie beschäftigt ein hartnäckiges Problem, für das sich noch keine Lösung abzeichnet? 

Zusammengefasst: Sie wollen wieder in den Fluss kommen. Schnell, locker und ohne sich zu verbiegen. Fein. Hier komme ich ins Spiel.

Ich bin Rainer Kratzmann und mache das seit über 20 Jahren:

strukturiert, kreativ und mit feinsinnigem Humor.  Mit meiner hohen Sensitivität achte ich in der Unternehmensberatung auf die Details. Ich sorge zuerst für Klarheit und dann für die stimmige Lösung. Wo sinnvoll und zielführend hole ich Ihre Mitarbeiter mit ins Boot.

Und so könnte es aussehen… 

Klaus ist Grafik- und Web-Designer mit Leib und Seele und hat viele Jahre in einer größeren Werbeagentur für bekannte Unternehmen gearbeitet. Dies änderte sich schlagartig mit seinem Schritt in die Selbständigkeit. Außer bei der örtlichen Metzgerei sowie mehreren kleinen Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen bleiben seine Verkaufsbemühungen ohne nennenswerte Ergebnisse. „Logo und Website hat uns der Sohn vom Nachbarn gemacht“ oder „wir haben schon alles“ sind oft gehörte Aussagen.

Lösung: Positionierung und System zur Kunden-Gewinnung

Wir analysieren die Kompetenzen, Vorlieben und Erfahrungen von Klaus. Relativ schnell werden wir fündig und erkennen Ansätze für drei Probleme, die Klaus besser als andere lösen kann. Der passende „Branchen-Deckel“ auf der Seite potenzieller Kunden ist ebenfalls rasch gefunden. Erste Testverkäufe zeigen: hier haben sich zwei gesucht und gefunden. Die Positionierung, frei nach dem Werbeguru David Ogilvy „was Klaus leistet und für wen“ ist abgeschlossen.

Da Klaus nicht der typische ‚Verkäufer‘ ist, entwickeln wir im Anschluss sein System zur Kunden-Gewinnung. Hierzu entsteht ein persönlicher und ‚individuell‘ geschriebener Brief, mit dem Klaus sich wohl fühlt. Diesen versendet er ca. alle 14 Tage an an jeweils zehn potenzielle Kunden und ruft drei Tage später an. Ergebnis: durchschnittlich führen 2,8 – in manchen Wochen sogar sechs – Telefonate zu einem persönlichen Gespräch mit dem Entscheider.

Georg ist Geschäftsführer eines Maschinenbau-Unternehmens mit zwölf Mitarbeitern. Seit einiger Zeit ‚dümpelt‘ – wie Georg es nennt – das Unternehmen vor sich hin und statt voller Auftragsbücher gibt es ‚voll die Probleme’. 

Lösung: Workshop zur Problemanalyse

Im ersten Workshop, an dem neben Georg auch zwei seiner Führungskräfte teilnehmen, listen wir alle Probleme auf und kommen auf 23. Indem wir diese in Ursachen und Wirkungen unterteilen und die Ursachen detaillierter betrachten, finden wir zügig den aktuellen Engpass. Aus der Vielzahl möglicher Lösungen wählen wir nach einem speziellen Schlüssel die drei wirkungsvollsten Maßnahmen aus und erstellen den Umsetzungsplan.

Im Folge-Workshop, der nach drei Wochen stattfindet, ist die Problem-Liste bereits deutlich geschrumpft. Es zeigt sich erneut, dass Probleme im Unternehmen miteinander vernetzt sind. Lösen wir den aktuellen Engpass, lösen wir damit auch zahlreiche andere Probleme quasi ‚automatisch‘ mit.

Johanna ist Inhaberin einer Full Service Werbeagentur mit neun Mitarbeitern. Ihre Kunden erhalten von A wie Anzeigen bis Z wie Zollstöcken mit Werbeaufdruck alles aus einer Hand. Kreativität und enge Termine kennzeichnen das Tagesgeschäft und sorgen oft für richtig Stress. Besonders in solchen stressigen Phasen kam es immer wieder zu Fehlern, weil, wie Johanna es so schön formuliert, „die linke Hand nicht weiß, was die rechte gerade tut“. Klarer Fall: hier musste gespielt werden!

Lösung: Workshop mit der Methode LEGO® Serious Play®

Es ist immer wieder eine Freude zu sehen, wie die Augen von Erwachsenen zu leuchten beginnen, wenn sie den Workshop-Raum betreten. Denn dort sehen sie als erstes einen Berg von Lego-Steinen. 

Lego Serious Play ist, wie es auf Wikipedia so schön heißt, „ein moderierter Prozess, der die Vorzüge des Spiels und des Modellieren mit Legosteinen mit den Belangen der Geschäftswelt verbindet.“ (Hier können Sie den gesamten Eintrag auf Wikipedia lesen). Nach einer Einführung in die Methode entstand so spielerisch und kreativ ein Modell der optimalen Arbeitsabläufe, dem alle Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen zustimmten. Nach gerade einmal vier Stunden lagen die neuen Arbeitsabläufe ausformuliert auf dem Tisch. Der nächste stressige Job konnte kommen.

PS. Wenn Sie LEGO Serious Play kennenlernen möchten, rufen Sie mich doch einfach an (Tel. 0177 7 400 200). Wenn Sie den Kaffee spendieren, bringe ich die Steine mit. 

Der Volksmund sagt: wenn zwei sich streiten, freut sich der dritte. Das wäre in diesem Fall der Wettbewerb gewesen, denn Frank und Petra – zwei gleichberichtigte Gesellschafter-Geschäftsführer – waren verschiedener Meinung bezüglich der strategischen Ausrichtung ihres Unternehmens. Und aufgrund dieser Pattsituation passierte… nichts.

Weg zu Lösung: Workshop mit der Methode LEGO® Serious Play®

LEGO® Serious Play® ist wirklich genial und sorgte dafür, dass die beiden sehr konstruktiv (im wahrsten Sinne des Wortes) mit Legosteinen einen Konsens bauten. Kein fauler Kompromiss, sondern die Lösung, der beide mit gutem Gefühl zustimmen konnten und die definitiv die beste Lösung für ihr Unternehmen war. Zeitaufwand: zwei Stunden 🙂  

PS. Wenn Sie LEGO Serious Play kennenlernen möchten, rufen Sie mich doch einfach an (Tel. 0177 7 400 200). Ich komme gerne auf ein Spiel vorbei.

Sie fragen sich, ob und wie ich Ihnen helfen kann, wie Sie das risikofrei testen können und was der erste Schritt ist?

Wie wär’s damit: Füllen Sie das Formular auf dieser Seite aus und wir reden darüber.

Herr Kratzmann, wir müssen reden!

10 + 2 =